BannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Neubrandenburg sucht das Unternehmen des Jahres 2021 - Die Bewerbungsfrist läuft!

Noch bis zum 17. Oktober 2021 können sich in der Stadt Neubrandenburg ansässige Unternehmen für die Auszeichnung „Unternehmen des Jahres 2021“ bewerben. Das Gewinner-Unternehmen wird während des Neubrandenburger Bürgerempfangs am 4. Januar 2022 geehrt. Zusätzlich besteht für das ausgezeichnete Unternehmen die Möglichkeit der kostenfreien Teilnahme am Heimkehrer-Tag im Jahr 2022 im Haus der Kultur und Bildung in Neubrandenburg.
Da Unternehmen wichtige gesellschaftliche Akteure sind und soziale Entwicklung positiv mitgestalten, beschloss die Stadtvertretung deren jährliche Würdigung. Wenn Sie sich als Unternehmen angesprochen fühlen oder ein Unternehmen kennen, das ausgezeichnet werden soll, dann nutzen Sie ab sofort den Online-Bewerbungsbogen auf:

Unternehmen des Jahres / Stadt Neubrandenburg

Weitere Informationen

Veröffentlichung

Do, 30. September 2021

Bild zur Meldung

Weitere Meldungen

 

Träger

 

Logo-RWI mit Schriftzug


Kooperationspartner

 

nb

HS_Neubrandenburg

Klinik am Haussee

 

neu.sw - Stadtwerke Neubrandenburg

 

ETL Logo

Quibiq

m.s.architekten

Debeka

DSK-BIG

 

Landkreis MSE

WOGEMA

 

MediClin Müritz-Klinikum

Stadt Burg Stargrd

Stadt Stavenhagen

Stadt Röbel

Stadt Woldegk

Siegel Amt Friedland

Stadt Waren

Torney

Sinus

EDEKA Märkte Ingolf Schubert

Neustrelitz Logo

 

Minke Ingenieurbüro

DBKNB

Stadt Demmin

Feldberger Seenlandschaft

 

Diakonie MSE

 

SMW

Horn Immobilien

 

Logo NEUWO

Logo Provita Arndt

 

MTN Neubrandenburg

 

Altentreptow

 

WN

Logo Amt Penzliner Land


Netzwerkpartner

 

 

Welcome_Center_Logo Region Rostock

Welcome Center Region Greifswald

Welcome Center Stettiner Haff

Welcome_Center_Logo Vorpommern-Rügen

 

Welcome Service Center Nordwestmecklenburg

MV tut gut

 

Lehrer in MV

 

 


Förderung für das Projekt "Etablierung des Welcome Centers im südwestlichen Teil des Landkreises Mecklenburgische Seenplatte und Digitalisierung des Centers"