BLOG – Erfolgsgeschichten

Von Campinas in Brasilien in die Feldberger Seenlandschaft

Macht es wie Familie P. aus Campinas in Brasilien. Sie wünschten sich zurück in die Feldberger Seenlandschaft und sind nun wieder zurückgekommen. Mariana (Brasilianerin), Stefan (Deutscher) und Sohn Albert haben den Schritt mit unserer Unterstützung in die alte Heimat gewagt. Vielen Dank für euer Feedback und das ihr euch voller Herzblut für uns engagiert habt. Ihr seid ein super Team und habt viel auf die Beine gestellt und erreicht!“

Wir sagen HERZLICH WILLKOMMEN zurück lieber Stefan, Mariana und Albert

– Stefan, Mariana & Albert –

Von München über Berlin nach Neubrandenburg

Hey ich bin Mariana, ich bin im wunderschönen Röbel an der Müritz geboren. Wir sind nach 25 Jahren Leben und Arbeiten in München und nach einem Jahr Zwischenstopp in Berlin wieder zurückgekehrt nach Neubrandenburg. Eigentlich hatten wir alles in München, gut bezahlte Jobs und haben uns wohl gefühlt, aber die Heimat hat gefehlt und auch die Familie fehlte uns sehr. Dabei sind wir auf das Welcome Center Mecklenburgische Seenplatte gestoßen und bei den netten beiden Mitarbeiterinnen hängen geblieben. Wir hatten einen super Draht zueinander und fühlten uns durch das Welcome Center herzlich willkommen in der Region. Wir haben über das Welcome Center zwei super Jobs gefunden und sind nun endlich angekommen in der Heimat.

– Mariana und Karsten –

„Mein kleines Schweden habe ich gefunden“

Ylva und Patrick sind von Hannover ins ländliche Klein Vielen gezogen. Beide sind Zuzügler in der Mecklenburgischen Seenplatte und suchten die Ruhe und Natur. „Wir wollten die Stadt hinter uns lassen und uns eine neue Zukunft hier aufbauen. Bei der Wohnungssuche sind wir auf das Welcome Center gestoßen und waren sehr überrascht vom Service des Centers und haben unglaublich liebe Unterstützung bekommen. Bei den Stammtischen, die das Center ausrichtet, konnten wir schon viele interessante Menschen kennenlernen und tollen Gespräche führen.“

– Ylva und Patrick –

Wir ziehen an die Müritz

„Saubere Luft, gesunde Natur und das Anglerparadies überhaupt sind unsere Motivation. Außerdem gibt´s bei euch die cooleren Jobs, und die Menschen sind noch nicht so griesgrämig wie hier.

Zu Hause ist da, wo man sich wohlfühlt, wir kommen jetzt heim. Herzliche Grüße Tom und Nessa“.

– Tom und Nessa –

31 Jahre Bayern und zurück

„Hallo ihr Lieben,
ich bin in Neubrandenburg aufgewachsen. 1991 bin ich nach Bayern gegangen. Es gab keine Grenzen mehr und ich wollte die große Welt Deutschland erleben. Es gab viele Höhen und Tiefen, finanzielle Schwierigkeiten, Existenzängste, Krankheit. Nach 30 Jahren seelischen Kampf habe ich es wieder geschafft, vor einem Jahr wieder hier in NB Fuss zu fassen. Es ging so schnell. Es fühlte sich an, als wäre ich nie weg gewesen. Ich kann sagen, es geht mir wieder gut. Ich bin wieder zu Hause, meine Stadt NB. Nur habe ich Sehnsucht nach meinen inzwischen 26 und 22 Jahre alten Söhnen. Was sind denn 750 km, wenn man sie im Herzen bei sich trägt und weiß, dass sie ihr Leben meistern werden. Nach 30 Jahren habe ich nun hier eine andere Aufgabe. 30 Jahre gemeinsame Zeit mit leider nur noch meiner gealterten Mutter nachzuholen.
Ich kann sagen, ich habe alles richtig gemacht. Es fühlt sich richtig an. Ich habe einen tollen Job und fange an, das Leben wahrzunehmen und zu genießen. Was ist, wenn ich alt bin, Hilfe brauche. Geh ich dann vielleicht wieder zurück nach Bayern zu den Kindern und vielleicht auch Enkelkindern. Das wird das Schicksal bestimmen. Ich lebe jetzt und bin dankbar für jeden Tag.“

– Doreen S. –

Aus dem Schwabenländle in das Land der 1000 Seen

„Ich suche einen Neustart zum Leben und Arbeiten. Die großartige Landschaft, die unberührte Natur und die Menschen von Mecklenburg-Vorpommern haben mich zu diesem Schritt bewogen.“

– Sabine B. –

Der Region etwas zurück geben

„Hallo liebes Welcome-Center Team, vor ziemlich genau einem Jahr sind Thomas und ich mit unserem Marlon nach MV gekommen. In der Zwischenzeit hat sich bei uns viel getan! Wir sind beide unbefristet in Lohn und Brot, wir und unser kleiner Schatz haben einen großen Freundes- und Bekanntenkreis aufgebaut (was bei dem tollen Schlag von Menschen hier leicht fällt)…

Ihr habt uns von Anfang an das Gefühl gegeben willkommen zu sein und habt uns tatkräftig beim Wurzeln schlagen unterstützt. Wir möchten uns dafür nochmals herzlich bedanken! Ihr macht einen großartigen Job. Um etwas zurück zu geben und um die Vielfältigkeit in Neubrandenburg zu bereichern, engagieren wir uns künftig im Bereich Sport. Es gibt seit kurzem eine Rugby Sparte bei Turbine Neubrandenburg. Corona hat uns sehr ausgebremst, aber es ist nun endlich soweit, dass losgelegt werden kann. Ab kommenden Montag (21.06.) kann wöchentlich ab 19 Uhr im Neubrandenburger Kulturpark gespielt und trainiert werden. Wir freuen uns auf eine wachsende Community hier. Vielleicht ist das ja interessant für Neuzugänge in NB/MSE, speziell bei internationalen Wurzeln.

– Angelina & Thomas mit Marlon –

Corona zum Trotz – nach 20 Jahren Hannover zurück in die Heimat

Aufgrund von mangelnden Perspektiven in den 90er und 2000er Jahren zog es mich in die alten Bundesländer, wo ich dann 20 Jahre in Hannover gewohnt, gelebt und gearbeitet habe.
Jedoch ließ mich die Heimat nie ganz los. Meine zahlreichen Urlaube verbrachte ich bei meiner Familie und meinen Freunden in Neubrandenburg. Je älter ich wurde und je mehr Zeit verstrich, desto größer wurde der Wunsch zurück zu gehen.
Im Sommer 2019 erfuhr ich zum ersten Mal vom Welcome Center Mecklenburgische Seenplatte. Das zweite Mal, als mir das Welcome Center „über den Weg lief“ war ein TV-Bericht (Herbst 2019) im NDR Fernsehen. Nach zahlreichen Bewerbungen hagelte es viele Absagen. Aus eigener Kraft zurück in die Heimat zu kommen, fiel mir sehr schwer.
Nach der ersten Kontaktaufnahme mit dem Team fühlte ich mich sehr aufgehoben, sie waren sehr hilfsbereit. Ein Vorstellungsgespräch ließ nicht lange auf sich warten, denn bereits am nächsten Tag organisierten sie ein lockeres Gespräch mit einem Unternehmer in Neubrandenburg für mich.
Ein weiteres Vorstellungsgespräch im Januar 2020 ergab dann einen Arbeitsvertrag ab April 2020 im besagten Unternehmen. Was dann kam konnte keiner vorhersehen. Die Corona-Pandemie hinterließ Spuren bei meinem künftigen Arbeitgeber, sodass ich nach meinem Umzug von Hannover nach Neubrandenburg im März 2020, auf unbestimmte Zeit in der Luft hing. Nach dieser Zwangsauszeit nahm ich dann im Oktober 2020 an einem vom Welcome Center organisierten Neubürgerstammtisch teil und was soll ich sagen: „Ich war zur richtigen Zeit, am richtigen Ort.“ Erneut hat mich das Welcome Center tatkräftig unterstützt. So kam es dann Ende Oktober dazu, dass ich beruflich einen neuen Weg gehen konnte. Endlich konnte ich richtig ankommen.

„Sie haben ihr Ziel erreicht!“ 2020, ein sehr aufregendes Jahr für mich.

Tausend Dank an das Welcome Center! ♥

– Yvonne B. –

Ein sehr herzliches Dankeschön

„Ich habe so lange gesucht und viele Ideen wurden von den Tatsachen verworfen. Nun aber passt alles. Ich bin letztlich im Hotelmanagement, Ansprechpartner vor Ort für alles und alle, betreue die Gäste, setze die Putzdamen ein, vergebe Reparaturaufträge etc. und bin für die Pflege und Gestaltung des Schlossparkes zuständig. Gerade letzteres ist ein Traum. Ich kann meine Hunde dort frei laufen lassen, während ich dort bei freier Zeiteinteilung, d.h. bei schönem Wetter, draußen arbeiten kann. Es hat sich also alles wunderbar gefügt. Also vielen vielen Dank für Ihr wirklich großartiges Engagement!! Durch Ihren außergewöhnlichen Einsatz bei der Suche nach einem Job macht mein Hiersein in M-V nach zwei Fragezeichen-behafteten Jahren endlich Sinn!“

– Michael F. –

Moin Moin aus Hamburg“ ist nun Geschichte

Eine 31 Jährige junge Dame traf das Welcome Center am 27. Dezember 2019 auf dem HeimkehrerTag in Neubrandenburg, der Heimat der gelernten Hotelfachfrau. Nach 12 Jahren Großstadt Hamburg zieht es die 31 Jährige wieder zurück in die Seenplatte. Das Welcome Center diente hierbei nicht nur als Informationsquelle zu den verschiedensten Unternehmen in der Region, sondern auch als Jobmittler.  Die Website des Centers war ein nützliches Medium, sich über Stellenangebote, Unternehmen und Wohnungssuche zu informieren.  Ab Mai ist es nun soweit, die 31 Jährige tritt eine neue kaufmännische Stelle an  und zieht in ihre geliebte Heimat zurück.

– Franzi E. –

Auf der Suche nach einem grünen, ruhigen Stadtteil mit Anbindung an Felder, Wald, Wiesen oder Wasser.

„Ich danke Ihnen sehr für Ihren bemerkenswerten Service und wünsche Ihnen alles Gute.“

– Martina S. –

Feedback

„Es wäre eine tolle Sache für regionale Unternehmen, wenn diese Art der Stammtische weitergeführt werden würden. In meinen Augen ist die Arbeit die ihr leistet wirklich sehr wertvoll!“

– Antonia H. –

28 Jahre Sachsen-Anhalt

Nach 28 Jahren in Sachsen-Anhalt entschied sich ein Schlosser in die Heimat, nach Neubrandenburg, zurück zu gehen. Mit Unterstützung des Welcome Center Mecklenburgische Seenplatte erfolgte die Rückkehr nun schneller als gedacht. Ab März ist der neue Job in Sack und Tüten und auch eine Wohnung wird schon renoviert. Der „Neustart“ in der Heimat ist für den gebürtigen Neubrandenburger eine Freude. Mit einem kleinen Dankeschön hat er den Damen des Welcome Centers den Tag versüßt.

– Thomas B. –

Neue Heimat in 411 km Entfernung

Eine Mutter, drei Kinder, eine neue Heimat. Zwischen Koffer packen und Papierkram. Ein Umzug ist immer aufregend und anstrengend, wenn man dann auch noch Probleme hat, sein Kind wohnungsnah in einer neuen Schule anzumelden ist guter Rat teuer. Genau in dieser Situation erreichte uns ein Anruf von einer hilfesuchenden Kundin. Nach ein paar Telefonaten mit einigen Schulleitern, der Rücksprache mit dem Schulamt und der Überprüfung des Busliniennetzes der Stadt, war es innerhalb weniger Stunden vollbracht. Ein freier Schulplatz war gefunden.

Von der Seenplatte in die Hauptstadt und zurück

In Neubrandenburg geboren, hat es eine unserer lieben Kundinnen in die Großstadt gezogen. Jetzt, nach 11 Jahren, soll es zurück gehen. Zurück in die Heimat. Als ausgebildete Erzieherin ist sie Goldstaub für die Region. Kein Wunder, dass es nur einen Wimpernschlag dauerte bis Sie über das Welcome Center eine Einrichtung gefunden hat, in der sie mit Herz und Erfahrung den Nachwuchs der Seenplatte betreuen kann. Und ihr Sohn? Den betreuen wir gleich mit, er möchte in der Seenplatte seine Ausbildung machen.

– Kathrin D. –